Zu Besuch in Wien

Über das Osterwochenende waren wir in Wien. Natürlich haben wir uns auch eine Vorführung der Wiener Hofreitschule angeschaut. Wir hatten sehr schöne Plätze direkt an der Kopfseite der Halle, so dass wir die ganze Halle schön überblicken konnten.

Wien 2009 - Hofburg

Das Programm startete mit den Junghengsten (4-6 jährig) die in den Grundgangarten vorgestellt wurden. Ganz „Junghengste like“ gab es auch den ein oder anderen Temperamentsausbruch. War irgendwie beruhigend zu sehen dass selbst in der Wiener Hofreitschule nicht immer alles perfekt läuft.

Der Zweite Programmpunkt war eine 4 er Quadrille die besonders durch ihre originelle Raumaufteilung auffiel. Anschliessend folgten die Schulen über der Erde an der Hand, die schon einmal sehr beeindruckend war.

Anschliessend gab es ein Par de daue das wiederum mit Perfektion glänzte. Es folgte eine Darbietung am langen Zügel die mit Sicherheit vom „Reiter“ viel Kondition erforderte. Es wurden sämtliche Gänge und Touren vorgestellt.

Ein Höhepunkt waren dann mit die Schulsprünge unter dem Sattel, dabei viel besonders ein relativ junger Hengst (war noch ziemlich grau) auf, der eine wirklich hoch gesprungene Kapriole zeigte. Mein lieber Mann, da hätte ich nicht draufsitzen wollen.

Zum Abschluss gab es dann die grosse Schulqudrille, die wie immer durch ihre schönen Figuren und ihre Perfekte Choreography einfach ein Genuss ist.

Wer in Wien ist, muss sich unbedingt eine Vorführung anschauen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.